Online-Festival Final Statement

  • 2 min read

Using media for social change

Vom 20. bis zum 27. Februar fand unser erstes online Festival statt. Wir haben uns ein bisschen Zeit genommen um darüber zu reflektieren. Zunächst möchten wir uns bei allen bedanken, die mitgemacht haben.

Mit dem Motto „Media for change“ wollten wir unsere Plattform dazu nutzen, BI_PoC zusammen zu bringen, die durch unterschiedlichen Formen von Medien ihre Stimmen erheben. Wir möchten dazu beizutragen, die Medienlandschaft nachhaltig zu verändern und zu erweitern. Unser Ziel ist eine offene, vielfältige und zukunftsfähige Gesellschaft. Das wird nur möglich, wenn mehr BI_PoC die Geschichten gestalten.

Wir machen Gegenöffentlichkeit, berichten lieber über die Geschichten der Menschen als über immer gleichen, vom System vorgegebenen Diskurs. Wir zeigen die Menschen, feiern BI_PoC bodies und Stimmen.

Wir möchten uns als Plattform für die Expertise von BI_PoC anbieten. Dafür wurde auch unser Netzwerk medien.vielfalt! gegründet . Macht gerne mit! Die Medienlandschaft und Kunst ist zu sehr von der weißen Kultur besetzt, das können wir gemeinsam ändern. Medien sind äußerst wirkungsmächtig! Wir müssen selbst die Medien wvrden!

Das Festival war auch für uns ein Versuch, unsere Community besser kennenzulernen. Wir sind sehr von unserem Publikum und Gäste beeindruckt. Wir haben im Verlauf dieser Woche eine Menge von den Leuten gelernt, haben viel positive Energie bekommen, wir wurden empowert und inspiriert. Und dafür bedanken wir uns sehr!

Danke an Sarah (@hamam_talk), Ferat (@der_neukkoellner), Mahtab (@mahtabmahboub), Saher (@saher.iskaf), Krishan (@krishan_rajapakshe), A.E. Sadeghipour ( @awerfjil) , Reezy (@reezyreez), Judith Baumgärtner ( @blackunrealities ), Andy B ( @andybee94 ), Our Voice ( @ourvoicerdl ), Theater X ( @theater_x ), Kenny, D-Funk (@dfunk_eerra), Estelle Ngokolo (@myprettyfam), Joy Zenz (@african_women_in_europe_) und Nadia Nassani (@migrantmomsmic) die direkt zugesagt haben und das Programm mit ihren wunderbaren Beiträgen bereichert haben. Danke auch an alle, die an den Veranstaltungen teilgenommen oder zugeschaut haben.